•  
  •   By:
  •  
  •   0 Likes

Es geht darum, ein zweidimensionales Stück Stoff um eine Form zu drapieren, die seiner Form entspricht und ein dreidimensionales Stoffmuster schafft. Dieses Musselin wird auf Papier übertragen, um als endgültiges Muster (Armstrong) verwendet zu werden. Um das Kleidungsstück angenehm zu tragen, werden Die Bewegungsfreiheit erleichtert. Der Vorteil des Drapierens ist, dass der Designer den Gesamtdesigneffekt des fertigen Kleidungsstücks auf die Körperform sehen kann, bevor das Kleidungsstück geschnitten und genäht wird. Es ist jedoch teurer und zeitaufwändiger als die Flachmusterherstellung. Die Entwicklung eines Kleidungsstücks besteht aus unterschiedlichen Verfahren. Fit ist der wichtigste Faktor, der zur endgültigen Annahme oder Ablehnung eines Kleidungsstücks führt. Fit muss in das ursprüngliche Muster durch Feinheiten im Muster entworfen werden, die Unaufdringlich an geeigneten Stellen Fülle bieten, um Körperwölbungen auf schmeichelhafte Weise unterzubringen (Hudson). Eine gute kundenspezifische Passform hängt von der Musterzeichnung ab, die verschiedene Formen und Proportionen des einzelnen Kunden enthält. Mit Beginn der industriellen Revolution waren standardisierte Muster entscheidend für den Erfolg von Konfektonbekleidung. Ein Muster kann aus einer 3D-Form in nur wenigen Schritten mit diesen Softwares gemacht werden. Die Messungen einer Person werden vom 3D-Körperscanner erfasst.

Die Messungen werden verwendet, um ein virtuelles 3D-Modell des Körpers des Individuums zu erstellen. Die 3D-zu-2D-Software ermöglicht es dem Benutzer, eine Bekleidungsoberfläche in Bezug auf das 3D-Körpermodell zu definieren. Sobald die Bekleidungsoberfläche definiert ist, entpackt die Anwendung automatisch ein 2D-Flachmuster im .dxf-Format und gibt es aus. Ein Muster ist flach, während der Körper nicht ist. Der Körper hat Höhe, Breite und Tiefe. Mit diesem grob zylindrischen Rahmen gibt es eine Reihe von Sekundärkurven und Wölbungen, die für den Mustermacher von Beunruhigung sind. Darts sind die Grundlage aller Muster machen. Sie wandeln das flache Stück Stoff in eine dreidimensionale Form um, die zu den Wölbungen des Körpers passt. Die Methode der Flachmusterherstellung ist im Konfusenmarkt weit verbreitet, da sie schnell und präzise ist (Aldrich). Burda Style (früher Burda Moden) ist ein Modemagazin, das in 17 Sprachen und in über 100 Ländern veröffentlicht wurde. Jede Ausgabe enthält Muster für jedes Design, das in diesem Monat vorgestellt wurde.

Das Magazin wird von Hubert Burda Media herausgegeben. Ein einfacher Sloper hat keine Nahtzulagen, was seine Manipulationen an verschiedenen Stilen erleichtert.